Der Porti ist ganz sicher keine Schlaftablette. Er ist sehr bewegungsfreudig,  recht eigenwillig mit starken Temperament, neigt zu territorialem Verhalten und ein Bewacher Instinkt ist ihm zuzusprechen. Sein Ausdruck ist streng, sein Blick durchdringend und aufmerksam.

 Das Sehvermögen ist sehr ausgeprägt und der Geruchssinn bemerkenswert. Er denkt eigenständig und braucht deshalb Beschäftigung körperlich sowie mental. Werden sie nicht angemessen beschäftigt, lassen sie sich allerlei Blödsinn einfallen.

 Vor allem aber braucht er die gemeinsame Arbeit mit dem Mensch, egal ob Dummyarbeit, Suchspiele, Mantrailing, Agility, Apportieren, usw. Auch für professionelle Aufgaben als Assistenz- oder Therapiehund eignet er sich.

 

Das Spektrum ihrer Eigenschaften ist enorm breit. Es gibt auch hier, wie bei allen anderen Rassen- mutige und ängstliche, selbstsichere und unsicherere, reaktiver und gechilltere Vertreter. Die einen sind begeisterte Hochleistungsschwimmer, die anderen sind lieber nur Bademeister und begnügen sich mit der Unterbodenwäsche. Andere sind hervorragende Bergwanderer in jeder Art von Gelände. Viele bevorzugen erhöhte Liegepositionen, sind häufig auf zwei Beinen unterwegs und können kleine Stalker sein.

Sie sind eindeutig tolle Allrounder und wer über positive Verstärkung erzieht wird schnell merken wie leicht diese maulorientierte Hunde zu motivieren sind. Bei vorausschauender, liebevoller Erziehung mit festen Regeln (was nicht mit Streng zu definieren ist) sind sie tolle, anhängliche, verschmuste Familienmitglieder mit einem ganz besonders witzigem Naturell.